Hans-Dieter Philippen - Gedanken und Erinnerungen


Liebe Mitglieder und Freunde,

heute wendet sich der Vorstand mit einem sehr traurigen Thema an Sie.
Am 08.05.2016 ist unser Gründungsmitglied Hans-Dieter Philippen aus Heinsberg verstorben.
Es war eine Nachricht, welche uns alle völlig unvorbereitet erreicht hat.
Viel zu früh, im Alter von 58 Jahren, hat Hans-Dieter diese Welt und damit auch uns verlassen.
Gespräche in den vergangenen Tagen haben uns gezeigt, wie groß die Trauer über das plötzliche Ableben von Hans-Dieter ist.

Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, allen, die das Bedürfnis haben, die Möglichkeit einzuräumen, ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen.
Auf der ViVe-Homepage wird eine spezielle Seite eingerichtet, auf der Gedanken und Erinnerungen an Hans-Dieter veröffentlicht werden.

Senden Sie Ihre Kommentare einfach an die ViVe-Geschäftsstelle (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.), dort werden sie gesammelt und an die Redaktion der Homepage weitergeleitet.
(Bitte verwenden Sie unverschlüsselte TXT- oder PDF-Datei oder Office Dokumenten ab Version 2007 (*.docx, *.xlsx, *.pptx) )

 

Hallo,

im Anhang findet ihr zwei Bilder. Die erste Schildkrötentagungsveranstaltung (1. NRW Schildkrötentag in Dorsten) ohne HD. Komisch war es, Dir Klaus nochmals Danke für deine bewegende Ansprache. Hans Dieter war bei vielen an diesem Tag präsent, ich habe einige gesprochen die es noch nicht begriffen haben.

Inge Winterberg, Düsseldorf

        

Ich habe Hans-Dieter Anfang der 80er Jahre kennen gelernt. Er war 1988 Gründungsmitglied der Neusser Stadtgruppe. Im gleichen Jahr haben wir auch in Neuss den 1. Neusser Reptilientag veranstaltet, dem dann noch 15 weitere Reptilientage folgten.
Hans-Dieter hatte nie ein Amt in der Neusser Gruppe, wurde aber zu allen Besprechungen und Vorbereitungen eingeladen. Durch seine Kontakte gelang es uns auch Referenten zum Reptilientag einzuladen, die aus den USA, Südafrika u.a. Ländern kamen.
Zu den Treffen in der Stadtgruppe brachte Hans-Dieter immer Bücher zur Terraristik mit. Damals gab es nicht die Fülle an Büchern wie heute. Die Stadtgruppenbesucher waren sehr angetan von dieser Möglichkeit Fachliteratur zu erwerben.
Wir verdanken Hans-Dieter viele Vorträge von seinen Reisen.
Er war ein Schildkrötenexperte, der immer mit Rat den interessierten Tierhaltern Antwort geben konnte.

Der plötzliche Tod von Hans-Dieter hat alle, die ihn kannten, sehr betroffen gemacht.

Er hinterlässt eine sehr große Lücke.

Klaus Lambertz, Neuss

In stillem Gedenken:                         Hans-Dieter Philippen 

Wie fasst man etwas in Worte, was man persönlich noch überhaupt nicht begreifen kann?
Am 08. Mai 2016 verstarb unser Gründungsmitglied Hans-Dieter Philippen.
Als ich einen Tag später den Anruf von seiner Lebensgefährtin Elke Grunwald erhielt, war dies einer der seltenen Momente in meinem Leben, in dem mir die Worte fehlten, und ich nicht wusste, was ich sagen sollte.
Es hat Tage gedauert, bis ich wirklich realisieren konnte, was Elke mir da mitgeteilt hatte.
Die vielen Gespräche der folgenden Tage zeigten mir, dass es allen anderen genau so ging.
Vollkommen unvorbereitet traf uns die Nachricht von Hans-Dieters Tod.
Mit gerade einmal 58 Jahren, hat der diese Welt, und damit auch uns, viel zu früh verlassen.
Lange habe ich mir darüber Gedanken gemacht, wie ich, als 1. Vorsitzender der ViVe e.V. aber auch als Freund von Hans-Dieter, diesen Nachruf angehe.
Auf die Veröffentlichung seines Lebenslaufes möchte ich hier verzichten, denn Hans-Dieter haben andere Dinge ausgemacht!
Mitte der achtziger Jahre haben wir uns kennen gelernt und in den folgenden Jahrzehnten viel miteinander erlebt.
Er war ein Mensch, der auf jeden zuging und für jedermann ein offenes Ohr hatte.
Dies sieht man besonders an seinem riesigen Freundes- und Bekanntenkreis, sowohl national als auch international.

Im Jahre 2001 suchte ich eine Schildkröte und fand … dich - Hans-Dieter Philippen. 

Ich hatte auf eine Anzeige, die du für eine Freundin aufgegeben hattest, geantwortet. Von diesem ersten Emailkontakt an, nahmst du mich unter deine Fittiche. Das erste Telefonat ging knapp zwei Stunden. Mit einer Engelsgeduld hast du mir gefühlte 190 Fragen (in Wirklichkeit waren es wahrscheinlich noch mehr) beantwortet. Du nahmst mich mit zum ersten Stammtisch nach Neuss und zur ersten Terraristika nach Hamm. 

Ich hatte keine Ahnung, dass ich es mit einem Autor und einer „der“ Persönlichkeiten aus der „Reptilien- und Schildkrötenszene“ zu tun hatte. Du warst „einfach“ ein sehr sympathischer Mensch. Nie hast du dein Wissen „heraushängen“ lassen, das hattest du nicht nötig. Nie klangst du wie ein Besserwisser, auch wenn du vieles wirklich besser wusstest. Nie wurdest du ungeduldig oder müde Themen, Sachverhalte, neueste Erkenntnisse zu erklären und zu verbreiten. Du hast bei so vielen verschiedenen Organisationen mitgearbeitet: TSA, TFC, TFTSG, ViVe, DGHT, EAZA, ESF, BNA um nur einige zu nennen. Du initiiertest immer wieder Neues z. B. die Schildkrötenzeitschrift Marginata, das 1st Turtle Symposium im Zoo Prag im April 2008, das folgende im Zoo Münster, die EU-ARK (European Amphibian and Reptile Keepers Association) in 2012 und und und. Mit der Auflistung deiner Veröffentlichungen könnte man Seite um Seite füllen.