Dr. Heike MaischIch wurde 1974 in Süddeutschland geboren.

Schon als Kind war ich von Tieren und Zoos fasziniert. Der erste eigene Zoo wurde aus Bauklötzen und Holztieren gebaut.  Erste Tierhaltungserfahrungen mit  „Gemeinschaftsanlagen“ erfolgten im Vorschulalter mit Hainschnirkelschnecken und Ohrwürmern in einer Käseschachtel. Ab da wurde der „Privatzoo“, den die Eltern „miterleben“  durften, immer umfangreicher.

Bereits auf dem Gymnasium stand dann der Ausbildungs- und Berufswunsch fest: Als Biologe zu arbeiten mit dem Schwerpunkt der Verhaltensforschung (Ethologie) und Tiergartenbiologie.

Schon während meiner Studienzeit an der Universität Osnabrück arbeitete ich im Bereich der Zoopädagogik im Zoo Osnabrück. Dort beendete ich im Jahr 2000 erfolgreich meine Diplomarbeit über das Sozialverhalten von Mähnenwölfen Chrysocyon brachyurus in Menschenobhut.

Von 2001 bis 2005  promovierte ich – u. a. als Stipendiatin der Graduiertenförderung – an  der Universität Osnabrück über  das Sozial- und Reproduktionsverhalten von Rothunden (Cuon alpinus) in zoologischen Gärten. Während der Promotion arbeitete ich im Zoologischen Garten Schwerin im Bereich Marketing und Besucherservice.

Seit 2005 bin ich als wissenschaftliche Assistentin im Thüringer Zoopark Erfurt tätig, sowie für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Als Kuratorin für Großsäuger, Vögel und Reptilien bin ich für die Umsetzung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse verantwortlich. Alle Fragen rund um Ernährung, Haltung, Gruppenstrukturen und -veränderungen sowie das Management der Zucht gehören dabei zu meinem Bereich. Wichtige Aspekte sind dabei auch die Tiergesundheit, tiergerechte Haltung und Belange des Tier- und Artenschutzes.

Seit 2006 bin ich für die Canid Taxon Advisory Group der europäischen Zoovereinigung EAZA als Koordinatorin für das Erhaltungszuchtprogramm der Rothundbestände in europäischen Zoos zuständig.

In meiner Freizeit interessiere ich mich für Museen, Konzerte und Fremdsprachen. Urlaub mache ich am liebsten abseits der Touristenpfade in zoologisch und botanisch interessanten Gebieten. Seit mehr als 20 Jahren halte ich privat Papageien.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Heike Maisch